24.11.2020
Dirk Hülsemann, Soest
Willkommen!
Überblick
Kaiser Münzen
Vom Kaiser zum Bischof
Erzbischof Münzen
Soester Gegenstempel
Städtische Silber-Münze
Städtische Kupfer-Münze
Städtisches Notgeld
Münzmeisterdarstellung
2019 Bad Windsheim
2019 Mai, Werl
2018 Hagen, Freilichtmuseum
2017 Juli Cadolzburg
2016 Okt. Xanten
2016 Juni Minden
2016 Juni Osnabrück
2016 Mai Moers
2015 Sept., Hinterweidenthal
2014 Juni, Minden
2014 Mai, Lübeck
2013 Sept., Moers
2013 Aug., Ronneburg
2013 Aug., Soest
2013 Juni, Minden
2012 Sept., Marksburg
2012 Juni, Minden
2011 Juni, Dorstadt
2011 Mai, Soest Kinderg.
2010 Aug., Solingen
2010 Juli, Meppen
2010 Juni, Duisburg
2010 Juni, Quakenbrück
2009 Aug., Soest
Prägetechnik
Veröffentlichungen
Ausstellungen
int. Reenactorpreis 2013
Vorträge
Münzenankauf / Tausch
Kontakt
Standort
Impressum
Datenschutz
Linkliste
Dirk Hülsemann, Soest
  Email
© Dirk Hülsemann
Dirk Hülsemann, Soest

Zeitreise und Feuerwerk im Innenhafen von Duisburg





Am Samstag 19. Juni 2010 fanden von 18-24 Uhr im „kultur- und stadthistorischen Museum Duisburg“ http://www.stadtmuseum-duisburg.de/ Aktionen zur experimentellen Archäologie statt, zu der man mich eingeladen hatte. In den Räumlichkeiten des Museums, direkt neben der Münzsammlung „Duisburger Mittelalter Münzen“ und „Münzschatzfunde aus der Stadt“, konnte ich meine Münzwerkstatt aufbauen.

Mein Domiziel

Mein Domizil neben der Münzvitrine



Hammerwahl



Konzentration



der glänzende Hammer



Mein Zählbrett mit Rohlingen und fertigen Münzen




Besonders beeindruckt war ich von der großen Köhler-Osbahr Münzsammlung die in extra Räumen gezeigt wird.
Zwischen den angebotenen Führungen hatten die Besucher reichlich Gelegenheit sich mit dem Mittelalter auseinander zusetzen. Wissbegierig wurden alle anwesenden Handwerker über mittelalterliche Herstellungstechniken befragt.



. . . die Seite für handwerlichen Schmuck und Repliken finden sie wie gewohnt unter > www.dirkhuelsemann.de <. . .
Die besondere Münze
Soest prägte die erste städtische Kupfermünze in Westfalen 1559
Ein einseitiger Heller
Westfalens kleinste Münze
Mit 0,11g und einem Durchmesser von 6 bis 7 mm stellt diese zierliche Münze die kleinste westfälische Münz- einheit des Mittelalters dar.
Sie ist in der Zeit 1261 - 1274 unter Erzbischof Engelbert II in Soest geprägt.

CMS by KLEMANNdesign.biz