03.08.2020
Dirk Hülsemann, Soest
Willkommen!
Überblick
Kaiser Münzen
Vom Kaiser zum Bischof
Erzbischof Münzen
Soester Gegenstempel
Städtische Silber-Münze
Städtische Kupfer-Münze
Städtisches Notgeld
Münzmeisterdarstellung
2019 Bad Windsheim
2019 Mai, Werl
2018 Hagen, Freilichtmuseum
2017 Juli Cadolzburg
2016 Okt. Xanten
2016 Juni Minden
2016 Juni Osnabrück
2016 Mai Moers
2015 Sept., Hinterweidenthal
2014 Juni, Minden
2014 Mai, Lübeck
2013 Sept., Moers
2013 Aug., Ronneburg
2013 Aug., Soest
2013 Juni, Minden
2012 Sept., Marksburg
2012 Juni, Minden
2011 Juni, Dorstadt
2011 Mai, Soest Kinderg.
2010 Aug., Solingen
2010 Juli, Meppen
2010 Juni, Duisburg
2010 Juni, Quakenbrück
2009 Aug., Soest
Prägetechnik
Veröffentlichungen
Ausstellungen
int. Reenactorpreis 2013
Vorträge
Münzenankauf / Tausch
Kontakt
Standort
Impressum
Datenschutz
Linkliste
Dirk Hülsemann, Soest
  Email
© Dirk Hülsemann
Dirk Hülsemann, Soest


Beim Int. Museumstag im Grafschafter Museum in Moers
finden sie mich am So, 22. Mai 2016



Ohne Moos nix los! Veranstaltung zum Internationalen Museumstag

Pinkepinke, Moneten, Moos, Zaster, Knete, Mäuse, Schotter, Kohle… Zum Internationalen Museumstag geht es im Grafschafter Museum im Moerser Schloss in diesem Jahr rund um das Thema Geld:

Gold- und Platinschmied Dirk Hülsemann bringt einen Teil seiner Soester Werkstatt mit nach Moers und weiht die Besucher in die Geheimnisse des Münzprägens und der Münzstockherstellung ein. Kleine und große Münzmeister dürfen selbst Hand an Hammer und Prägeeisen legen und ihr eigenes Moerser Möhrchen herstellen.




Bericht aus der "waz" am Montag 23.5.2016 von Alice von der Laden.


Moers. Vom kleinen Heller bis zur wertvollen Goldmünze – am Sonntag drehte sich im Moerser Schloss und dem dazugehörigen Grafschafter Musenhof im Zuge des internationalen Museumstages alles ums Geld.

Das Museum öffnete von 11 bis 18Uhr ihre Pforten und begeisterte jung und alt mit seinem abwechslungsreichen Programm. Die neue Sonderausstellung mit dem Titel „Macht & Millionen. Heute regiere ich!“ zeigt die Geschichte der Moerser Möhrchen.
Besucher können Münzen prägen

1373 erhielt Friedrich der Dritte, Graf von Moers, das Münzprägrecht und so begann die Geschichte der Moerser Möhrchen. Dirk Hülsemann, Gold- und Platinschmied brachte seine Werkstatt mit ins Schloss und zeigte seinen Gästen, wie im 14. und 15. Jahrhundert die Heller, Taler und Groschen hergestellt wurden. „So wie ich hier stehe, standen auch die Münzpräger im 15. Jahrhundert in ihrer Werkstatt“, erzählt der Soester. Der gelernte Schmied sammelt bereits seit seiner Kindheit Münzen und machte dieses Hobby zu einer Nebenbeschäftigung. So zeigte er am Sonntag, wie vor rund 600 Jahren aus Silber Münzen hergestellt wurden.

Gegossenes Silber wird mit einem Dengelhammer in eine dünne Silberplatte verwandelt, diese muss geschnitten und anschließend wieder gehämmert werden, bis sie letztlich mit dem Münzstempel die wichtige Prägung erhält. Die Besucher konnten dabei zusehen, wie der 62-Jährige die einzigartigen Prägungen in die Silberplättchen hämmerte und konnten am Nebentisch auch ihre eigenen Münzen prägen.

. . . die Seite für handwerlichen Schmuck und Repliken finden sie wie gewohnt unter > www.dirkhuelsemann.de <. . .
Die besondere Münze
Soest prägte die erste städtische Kupfermünze in Westfalen 1559
Ein einseitiger Heller
Westfalens kleinste Münze
Mit 0,11g und einem Durchmesser von 6 bis 7 mm stellt diese zierliche Münze die kleinste westfälische Münz- einheit des Mittelalters dar.
Sie ist in der Zeit 1261 - 1274 unter Erzbischof Engelbert II in Soest geprägt.

CMS by KLEMANNdesign.biz