24.02.2018
Dirk Hülsemann, Soest
Willkommen!
Überblick
Kaiser Münzen
Vom Kaiser zum Bischof
Erzbischof Münzen
Erzbischof Münzen
1167-1191Philipp
1193-1205 Adolf I
1208-1212 Dietrich I
1212-1216 Sedisvakanz
1216-1225 Engelbert
1225-1238 Heinrich I
1238-1261 Konrad I
1261-1274 Engelbert II
1275-1297 Siegfried
1306-1332 Heinrich II
1371-1414 Friedrich
Soester Gegenstempel
Städtische Silber-Münze
Städtische Kupfer-Münze
Städtisches Notgeld
Münzmeisterdarstellung
Prägetechnik
Veröffentlichungen
Ausstellungen
int. Reenactorpreis 2013
Vorträge
Münzenankauf / Tausch
Kontakt
Standort
Linkliste
Dirk Hülsemann, Soest
  Email
© Dirk Hülsemann
Dirk Hülsemann, Soest
Erzbischof Münzen 1079-1380



Nach dem Tode Otto III verschwindet der Name des Kaisers schnell von den Kölner Münzen. Obwohl Soest zur Münzherrschaft des Erzbistums Köln gehörte, werden die Ottonen-Münzen im alten Stil weiter geprägt, als hätte man hier nichts vom Zeitgeschehen mitbekommen. Erst unter EB Philipp 1167-1191 verändern sich die Soest Münzen. Der Kaisername wird durch Titel und Bischofsnamen ersetzt. In Soest brauchte man rund 165 Jahre um eine Veränderung der Soester Münzen herbeizuführen.

. . . die Seite für handwerlichen Schmuck und Repliken finden sie wie gewohnt unter > www.dirkhuelsemann.de <. . .
Die besondere Münze
Soest prägte die erste städtische Kupfermünze in Westfalen 1559
Ein einseitiger Heller
Westfalens kleinste Münze
Mit 0,11g und einem Durchmesser von 6 bis 7 mm stellt diese zierliche Münze die kleinste westfälische Münz- einheit des Mittelalters dar.
Sie ist in der Zeit 1261 - 1274 unter Erzbischof Engelbert II in Soest geprägt.

CMS by KLEMANNdesign.biz